Start Leistungen Geschäftsberichte
Begutachtung von Geschäftsberichten

Der Geschäftsbericht als "Händedruck" Ihres Unternehmens

Der Geschäftsbericht ist der „Händedruck“ Ihres Unternehmens. Als bedeutendstes Instrument der Finanzkommunikation und wichtigste Informationsquelle für alle Stakeholder dient der Geschäftsbericht – oftmals als alleiniges Informationsmedium – den aktuellen und den potenziellen Investoren dazu, sich über Ihr Unternehmen zu informieren.

Analyse Ihres Geschäftsberichts

Als Bewerter der Geschäftsberichte und der Zwischenberichte der am Wettbewerb teilnehmenden Unternehmen helfen wir Ihnen gerne, die Schwachstellen in den im Wettbewerb vorgelegten Berichten zu identifizieren und die (unerfüllten) Anforderungen des Kapitalmarkts anzugeben. Ihr Geschäfts- und Zwischenbericht werden optimiert, aussagekräftiger und attraktiver. Im Rahmen des Wettbewerbs „Die besten Geschäftsberichte“ haben wir in mehr als 30 Jahren ca. 6.000 Geschäftsberichte bis ins kleinste Detail analysiert und bewertet. Unsere langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Geschäftsberichtsanalyse ermöglicht es uns, auch Ihren Geschäftsbericht und Zwischenbericht umfassend zu begutachten und Verbesserungspotenziale aufzuzeigen. Unsere Analysen der im Wettbewerb vorgelegten Berichte stellen erfahrungsgemäß eine sehr nützliche Hilfe bei der Erstellung künftiger Geschäftsberichte dar.

Erstellung Ihres Geschäftsberichts

Nicht-Teilnehmern am Wettbewerb helfen wir, deren Geschäfts- und Zwischenberichte in optimaler Weise zu erstellen.

Unsere Beurteilungskriterien: objektiv und empirisch fundiert

Begutachtung setzt zwingend Objektivität und ein klar definiertes Soll-Objekt voraus. Auf der Grundlage einer Reihe empirischer Analysen und Befragungen haben wir die Informationsbedürfnisse der Geschäftsberichtsadressaten detailliert erfasst und quantifiziert. Dabei wurden die inhaltlichen Beurteilungskriterien zunächst anhand der maßgeblichen Gesetze (HGB, AktG), der relevanten Regelwerke (IFRS, US-GAAP, DRS) und der Literatur erarbeitet. Alle inhaltlichen Einzelkriterien beziehen sich auf den Lagebericht, den Anhang und die sonstigen Angaben im Geschäftsbericht. Sie beziehen sich indes nicht auf die bereits vom Abschlussprüfer geprüfte Bilanz und GuV. Die identifizierten Beurteilungskriterien wurden anschließend auf der Basis empirischer Befragungen von professionellen Adressaten des Geschäftsberichts (Finanzanalysten, Wirtschaftprüfern, Fondsmanagern etc.) gewichtet. Aus den Befragungen ergaben sich die Kriterienlisten mit ihren jeweiligen Gewichtungen. Diese wissenschaftliche Vorgehensweise ermöglicht es uns, für jeden Geschäftsbericht objektive und aussagekräftige Qualitätswerte zu ermitteln. Unsere Gutachten umfassen dementsprechend auch keine „subjektiven Glaubensvorstellungen“, sondern intersubjektiv nachvollziehbare und auf wissenschaftlichen Methoden basierende Einschätzungen.

Unsere Checklisten zur Evaluierung von Geschäftsberichten/Zwischenberichten umfassen über 300/130 Einzelkriterien, anhand derer wir die Berichterstattungsqualität von Unternehmen wissenschaftlich fundiert und unabhängig beurteilen können. Da Banken und Versicherungen spezielle Regelungen zu beachten haben, werden diese nach einer speziell für diese Branchen ermittelten Checkliste bewertet.

Die inhaltliche Analyse Ihres Geschäftsberichts erfolgt nach dem Vier-Augen-Prinzip und wird durch fachkundige und intensiv für die Geschäftsberichtsanalyse geschulte Spezialisten vorgenommen. Der Zeitbedarf für die inhaltliche Analyse eines 200-seitigen Geschäftsberichts beträgt ungefähr 20 Stunden. Auf der Grundlage unserer inhaltlichen Analyse bieten wir Ihnen verschiedene Produkte an.

 

Unsere News für Sie

Dienstag, 11. Oktober 2016
Dr. Benedikt Wünsche über Stärken und Schwächen der 2015er-Geschäftsberichte[mehr]
Samstag, 08. Oktober 2016
Diverse Beiträge des Wirtschaftsmagazins BILANZ zum Wettbewerb "Der beste Geschäftsbericht 2016"[mehr]
Freitag, 07. Oktober 2016
Dr. Benedikt Wünsche über die Ergebnisse des Wettbewerbs "Der beste Geschäftsbericht 2016"[mehr]
Mittwoch, 28. September 2016
Interview mit Prof. Dr. Dr. h.c. Baetge und Dr. Wünsche[mehr]
Sonntag, 28. August 2016
Prof. Dr. Dr. h.c. Baetge und Dr. Wünsche im Interview mit GoingPublic[mehr]